Noch zwei Wochen…

Summary: Motorcycle is basically ready for the trip. Visas received. Lot of shopping done, particularly anti-mosquito stuff. Medicines purchased. Safari in Tanzania booked. Telelens for repaired camera ordered.

Puh, ein grosser Brocken ist geschafft. Die XBR ist fahrbereit. Nun gut, mir ist am Ende noch eingefallen, dass ich noch das Ventilspiel einstellen könnte, aber das ist ja gleich erledigt. Ansonsten steht sie gut da. Was wurde alles gemacht? Neue Reifen, klar. Den üblichen Service (Ölwechsel, Luftfilter, Zündkerze etc). Aber etwas besonderes gab es auch: Neue (gebrauchte) Stößdämpfer von Koni mit verstärkten Federn. Ein Gedicht! Der Scottoiler wurde mit etwas Gefrickel montiert und scheint auch gut zu funktionieren. Es kostete etwas Überwindung, um ein Loch in den Ansaugstutzen für den Unterdruckanschluss zu bohren. Aber der Erfolg überzeugt.

Neue Koni-Dämpfer und der (blaue) Schlauch des neues Kettenschmiersystems

Ich habe auch Lenkerprotekoren montiert. Es war zwar sehr mühsam und die Position ist nicht optimal, aber ich habe sie angebracht um etwaige Stürze abzufangen und den Lenker und die Hebel zu schonen. Ich habe heute noch die Lenkerscheibe montiert, die ich vor einigen Monaten gekauft hatte. Sie bietet auch etwas Schutz. Auf der Heimfahrt von München Ende Oktober wird sie mich auch etwas vor der Kälte schützen.

Eine ungewöhnliche Front für die XBR - Scheibe und Lenkerprotektoren

Die große Kiste wurde nach langer Zeit wieder angebaut und gesäubert. Damit ist das gröbste geschafft. Das Werkzeug und die Ersatzteile wurden auch zusammengesucht und zum verpacken vorbereitet.

Mittlerweile bin ich mit anderen Dingen gut vorangekommen. Die Visas für Tansania und Sambia habe ich erhalten. Das Carnet de Passage habe ich in München abgeholt. Mosquitonetz, Mückenrepellent, Anti-Mosquito-Kleider gekauft. Malariaprophylaxe gekauft. Reiseapotheke aufgefüllt. Die Safari in Nord-Tansania ist gebucht. Meine reparierte Kamera habe ich auch wieder. Bei einer Lösung für Tieraufnahmen habe ich lange hin- und herüberlegt. Schließlich hab ich mich überwunden und ein echtes, langes Teleobjektiv gekauft. Kein Pappenstiel, aber wenn man mal den wilden Tieren so nahekommt, sollen es auch gute Bilder werden.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.